Solaranlage läuft

Die schon in 2012 geplante Fotovoltaikanlage ist fertig und läuft und läuft ......

Unser Hospitalt ist auf einen zuverlässigen elektrischen Strom angewiesen. Untersuchungen bei Nacht und Geburten bei Dunkelheit sind bei Taschenlampenlicht kaum möglich. Die kühle Lagerung von Medikamenten und der Einsatz von medizinischen Geräten sind nur wenige Beispiele für die Notwendigkeit von elektrischem Strom. Als Notstromversorgung steht uns ein Dieselgenerator zur Verfügung, aber auch Dieselkraftstoff  ist sehr teuer in Sierra Leone und manchmal nicht zu beschaffen.

Es musste das Ziel aller Bemühungen und technischen Innovationen sein, die Abhängigkeit von Petroleumlampen und Dieselkraftstoff zu durchbrechen und alternativ eine saubere und finanziell tragfähige Methode zur Energieerzeugung zu entwickeln. Moderne Solarsysteme bieten diese Alternative, denn durch die technische Weiterentwicklung ist die Solartechnik langlebig und somit preisgünstig geworden. Gleichzeitig kommen neu entwickelte, hocheffiziente und energiesparende Lampen zum Einsatz, die sich beim Einsatz in Afrika bestens bewähren. Die Kombination moderner Solartechnik und energiesparender Lampen ermöglicht eine saubere und kostengünstige Beleuchtung, was in vielen Fällen für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände in Afrika sorgt.

Auf dem Dach der Klinik wurden 48 Solarmodule (Fa. Solarworld) in 3 Sektoren auf einem Trägersystem aufgebaut.

Die 3 Sektoren werden auf 3 Sunny Boy (Spannungswandler der Fa. SMA) geschaltet und dort auf 230 V~ umgeformt. Über zwei weitere Inverter wird die Batterie geladen und bei Bedarf wieder entladen. Die gesamte Technik wurde im Generatoranbau untergebracht.

 

Für die Nacht wird die Energie vom Dach in einer professionellen Batterie gespeichert und bei Bedarf wieder in das Haus eingespeist.  Damit sind dann nachts sogar Operationen möglich.